Wie man eine Festplatte formatiert

Sie müssen ein Laufwerk formatieren, bevor Sie es unter Windows 10, 8, 7, Vista oder XP verwenden können.

Sie müssen eine Festplatte formatieren, wenn Sie sie unter Windows verwenden möchten.

Eine Festplatte zu formatieren bedeutet, alle Informationen auf dem Laufwerk zu löschen und ein Dateisystem einzurichten, damit Ihr Betriebssystem Daten von dem Laufwerk lesen und Daten darauf schreiben kann.

So kompliziert das auch klingen mag, es ist nicht wirklich schwierig, eine Festplatte in jeder Version von Windows zu formatieren. Diese Fähigkeit ist eine sehr grundlegende Funktion, die alle Betriebssysteme haben, und Windows macht es ziemlich einfach.

Wenn die Festplatte, die Sie formatieren möchten, noch nie verwendet wurde oder einfach nur sauber gewischt wurde, muss sie zuerst partitioniert werden. Weitere Informationen finden Sie unter Partitionieren einer Festplatte unter Windows. Kehren Sie nach der Partitionierung zu dieser Seite zurück, um Hilfe bei der Formatierung des Laufwerks zu erhalten.

Erforderliche Zeit: Die Zeit, die zum Formatieren einer Festplatte unter Windows benötigt wird, hängt fast ausschließlich von der Größe des Laufwerks ab, aber auch die Gesamtgeschwindigkeit Ihres Computers spielt eine Rolle.

Führen Sie die folgenden einfachen Schritte aus, um eine Festplatte unter Windows 10, Windows 8, Windows 7, Windows Vista oder Windows XP zu formatieren:

Wie man eine Festplatte unter Windows formatiert
Optionale exemplarische Vorgehensweise: Wenn Sie ein Screenshot-basiertes Tutorial bevorzugen, überspringen Sie die folgenden Anweisungen und versuchen Sie stattdessen unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Formatieren einer Festplatte unter Windows!

Screenshot der Formatoptionen in der Datenträgerverwaltung unter Windows 10
Formatierungsoptionen in Windows 10.
Open Disk Management, der Festplattenmanager, der in allen Versionen von Windows enthalten ist.
Hinweis: Unter Windows 10 und Windows 8 bietet Ihnen das Power User Menu den schnellsten Zugriff auf die Festplattenverwaltung. Sie können die Datenträgerverwaltung auch über die Eingabeaufforderung in jeder Version von Windows öffnen, aber das Öffnen über die Computerverwaltung ist wahrscheinlich einfacher, es sei denn, Sie sind wirklich schnell mit Befehlen.
Sehen Sie sich an, welche Version von Windows ich habe?, wenn Sie nicht sicher sind, welche dieser mehreren Versionen von Windows auf Ihrem Computer installiert ist.
Wenn die Datenträgerverwaltung jetzt geöffnet ist, suchen Sie das zu formatierende Laufwerk aus der Liste oben.
Wichtig: Ist das zu formatierende Laufwerk nicht aufgeführt, oder erscheint ein Fenster des Assistenten zum Initialisieren oder Initialisieren und Konvertieren von Laufwerken? Wenn ja, bedeutet das, dass Sie das Laufwerk noch partitionieren müssen. Weitere Informationen finden Sie unter Partitionieren einer Festplatte unter Windows und kehren Sie dann hier zurück, um fortzufahren.
Hinweis: Das Formatieren des Laufwerks C oder eines beliebigen Buchstabens, um das Laufwerk zu identifizieren, auf dem Windows installiert ist, kann nicht über die Datenträgerverwaltung… oder von einem anderen Standort in Windows aus erfolgen. Weitere Informationen zum Formatieren des primären Laufwerks finden Sie unter Wie man C formatiert.

Sobald Sie sich dort befinden, klicken Sie mit der rechten Maustaste oder tippen und halten Sie auf das Laufwerk und wählen Sie Format……. Es sollte ein Fenster „Formatieren[Laufwerksbuchstabe]:“ erscheinen.
Warnung: Natürlich ist es sehr, sehr wichtig, das richtige Laufwerk für das Format zu wählen. Einmal gestartet, können Sie ein Format nicht mehr ohne Probleme stoppen. Also….
Wenn Sie ein Laufwerk formatieren, auf dem Daten gespeichert sind, überprüfen Sie anhand des Laufwerksbuchstaben und überprüfen Sie dann im Explorer, ob es tatsächlich das richtige Laufwerk ist.
Wenn Sie ein neues Laufwerk formatieren, sollte Ihnen der zugewiesene Laufwerksbuchstabe nicht bekannt sein, und das Dateisystem wird wahrscheinlich als RAW aufgelistet.
Geben Sie im Textfeld Volume label: entweder einen Namen für das Laufwerk an oder lassen Sie den Namen unverändert. Wenn es sich um ein neues Laufwerk handelt, weist Windows das Datenträger-Label New Volume zu.
Ich empfehle, dem Laufwerk einen Namen zu geben, damit es in Zukunft leichter zu identifizieren ist. Wenn Sie beispielsweise planen, dieses Laufwerk zum Speichern von Filmen zu verwenden, nennen Sie die Lautstärke Filme.
Für Dateisystem: Wählen Sie NTFS, es sei denn, Sie haben eine bestimmte Notwendigkeit, ein anderes Dateisystem auszuwählen.
NTFS ist immer die beste Dateisystemoption, die unter Windows verwendet werden kann, es sei denn, Sie haben eine bestimmte Notwendigkeit, FAT32 zu wählen. Andere FAT-Dateisysteme sind nur als Option auf Laufwerken ab 2 GB verfügbar.

Stellen Sie die Größe der Zuordnungseinheit: auf Standard, es sei denn, es besteht eine besondere Notwendigkeit, sie anzupassen. Es gibt nur sehr wenige Gründe, dies zu ändern.
In Windows 10, 8 und 7 ist die Option Perform a quick format standardmäßig aktiviert, aber ich empfehle, das Kontrollkästchen zu deaktivieren, damit ein „full“ Format erstellt wird.
Ja, ein Schnellformat formatiert die Festplatte wesentlich schneller als ein Standardformat, aber die Vorteile überwiegen in der Regel die kurzfristigen Kosten (Ihre Zeit) des Vollformats.
Windows 10, 8, 7, Vista: In einem Standardformat wird jeder Sektor auf der Festplatte auf Fehler überprüft (ideal für neue und ältere Laufwerke) und es wird auch ein Schreib-Nulldurchgang durchgeführt (ideal für zuvor verwendete Laufwerke). Ein schnelles Format überspringt die schlechte Sektorsuche und die grundlegende Datenentschärfung.
Windows XP: In einem Standardformat wird jeder Sektor auf Fehler überprüft. Das Schnellformat überspringt diese Prüfung. Das automatische Löschen von Daten während des Formatierungsprozesses ist nicht möglich.