Elon Musk zegt dat Tesla nu Bitcoin accepteert van Amerikaanse klanten

Tesla liet aanvankelijk doorschemeren om Bitcoin eerder dit jaar te accepteren voor betalingen in een SEC-aanvraag.

Elon Musk heeft aangekondigd dat Tesla-auto’s nu kunnen worden gekocht met Bitcoin ( BTC )

De CEO van het elektrische autobedrijf en “ Technoking “ zeiden dat het bedrijf Bitcoin-knooppunten rechtstreeks zou exploiteren en de Bitcoin Era zou behouden die het verzamelde zonder deze om te zetten in fiat.

Tesla kondigde voor het eerst zijn voornemen aan om begin februari te beginnen met het accepteren van Bitcoin voor producten, na de aankoop van $ 1,5 miljard aan digitale activa, toonde een SEC-aanvraag aan . De optie om een ​​Tesla te kopen met BTC wordt voorlopig alleen uitgebreid naar klanten in de VS.

Het aandringen van Elon Musk dat de Bitcoin die wordt verdiend door de verkoop van de voertuigen van het bedrijf niet zal worden omgezet in fiat, suggereert dat het niet alleen wordt gebruikt als een transactiemedium, maar ook als een investeringstool.

Door zijn eigen speciale Bitcoin-knooppunten te runnen, sluit Tesla zich aan bij een wereldwijd netwerk van peer-to-peer-operators die de Bitcoin-blockchain hosten en synchroniseren

Bezoekers van de Tesla-website vanaf een in de VS gevestigd IP-adres zien nu een nieuwe Bitcoin-betalingswidget toegevoegd aan de afrekenopties van de site. De impact van de acceptatie van Bitcoin door Tesla was mogelijk vroeg op woensdag voelbaar op de cryptocurrency-markt. Samenvallend met het uitbreken van het nieuws, steeg de dollarwaarde van Bitcoin met 2,9% van $ 54.056 naar $ 55.630.

De Bitcoin-algemene voorwaarden van Tesla stellen wel dat Bitcoin op dit moment het enige digitale activum is dat Tesla accepteert als betaling voor zijn producten. „U mag geen aankopen bij ons doen met andere digitale activa, inclusief Bitcoin-vorkproducten, zoals Bitcoin Cash en Bitcoin SV. Onze digitale Bitcoin-portemonnee is niet geconfigureerd om andere digitale activa dan Bitcoin te detecteren of te ontvangen“, stellen de voorwaarden.

Grayscale Bitcoin Trust wird mit Rekordrabatt gehandelt

Grayscale Bitcoin Trust Aktien werden derzeit billiger gehandelt als die Bitcoin, die sie repräsentieren, was darauf hindeutet, dass die Nachfrage woanders hingegangen ist.

  • Die Aktien von Grayscale Bitcoin Trust werden mit einem negativen Aufschlag von rund -12% gehandelt.
  • Die wachsende Zahl von Wettbewerbern, die niedrigere Gebühren anbieten, könnte einer der Gründe für den Rückgang der Nachfrage sein.

Die Aktien des Grayscale Bitcoin Trust haben sich negativ entwickelt

Die Aktien des Grayscale Bitcoin Trust (GBTC) haben sich laut der Krypto-Metrik-Plattform Glassnode negativ entwickelt. Die Aktien werden nun mit einem Abschlag von rund 12% gegenüber dem zugrunde liegenden Wert von Bitcoin pro Aktie gehandelt – ein Rekordtief.

GBTC ist ein Bitcoin (BTC)-Trust, der es Anlegern ermöglicht, an den Preisschwankungen der Kryptowährung teilzuhaben, ohne tatsächlich selbst BTC zu kaufen oder zu halten. Grayscale kauft und hält Bitcoin Era selbst und gibt die entsprechende Menge an Aktien aus, die Anleger kaufen können.

Jeder dieser Anteile repräsentiert wiederum eine bestimmte Menge an BTC. Aber da die Anteile auf dem Sekundärmarkt gehandelt werden, können sie mehr oder weniger wert sein als der zugrunde liegende Wert des Bitcoin – bekannt als der Nettoinventarwert (NAV).

Laut der Website von Grayscale entspricht jede GBTC-Aktie derzeit 0,00094685 Bitcoin. Das bedeutet, dass der Bitcoin pro Aktie $44.5 wert ist. Allerdings, GBTC ist eigentlich bei rund $41.40 handeln.

Per Glassnode Daten, GBTC Prämie war so hoch wie 40% Ende Dezember-aber es hat seitdem fallen gehalten. Die letzte große Dip aufgetreten am 22. Februar, wenn die Prämie sank von 12.7% auf 5.19%. Seitdem hat sie sich in den negativen Bereich gewagt und ist dort geblieben und hat den heutigen Tiefststand erreicht.

Was ist die Prämie?

Die Prämie ist die Differenz zwischen den aktuellen Kursen der Aktien und dem Basiswert. Wenn die Prämie positiv ist, zahlen die Anleger mehr für die Aktien, als ihr Basiswert – in diesem Fall Bitcoin – tatsächlich wert ist. Positive Aufschläge signalisieren eine hohe Nachfrage nach einem solchen Angebot, da die Leute bereit sind, mehr zu zahlen, um ein Engagement in der Kryptowährung zu erhalten.

Zum Beispiel wurden die Litecoin- und Bitcoin Cash-Trusts von Grayscale im letzten August mit Aufschlägen von 753% bzw. 351% gehandelt. Wie Decrypt berichtete, lag dies daran, dass sie die einzige Möglichkeit für amerikanische Privatanleger waren, über ihre 401Ks in Kryptowährungen zu investieren.

Ebenso bedeuten negative Prämien, dass die Nachfrage nach GBTC gesunken ist. Einer der Gründe dafür könnte der wachsende Wettbewerb in diesem Sektor sein. Zum Beispiel haben sowohl SkyBridge als auch Osprey bereits ihre eigenen BTC-Trust-Angebote auf den Markt gebracht, die deutlich niedrigere Jahresgebühren als die 2%-Gebühr von Grayscale verlangen: 0,75% bzw. 0,49%. Abgesehen davon wurden kürzlich zwei börsengehandelte Bitcoin-Fonds in Kanada zugelassen und eingeführt – und sie nehmen bereits Fahrt auf.